Beratung - Luftbild Neubert

Direkt zum Seiteninhalt
Zunächst einige Fragen an Sie:
Was soll fotografiert werden?
Wo ist die genaue Lage des gewünschten Objekts? (Google Maps...)
Wofür werden die Fotos benötigt?
Gibt es Terminvorgaben?

Nun die Fragen an mich:
Wann findet der Flug statt?
Flugwetter bedeutet nicht zwangsläufig Fotoflugwetter. Für sehr gute Luftaufnahmen ist es wichtig, dass entweder keine Wolken vorhanden sind, oder der Himmel komplett bedeckt ist. Warum? Wolken am blauen Himmel sehen von unten sehr malerisch aus. Von oben gesehen werfen sie jedoch meist riesige Schatten auf die Landschaft, welche dann als dunkle Flecken auf den Fotos erscheinen. Man kann zwar den Luftbildflug starten und hoffen, dass gerade keine Wolke einen Schatten auf das begehrte Objekt wirft, aber die Flugkosten sind zu hoch, um ein nur gutes und nicht sehr gutes Foto zu machen oder den Flug zu wiederholen. Wenn der Himmel bedeckt ist, gibt es auch keine Wolkenschatten. Die Landschaft strahlt zwar nicht so, wie unter gänzlich blauem Himmel, aber ist gleichmäßig beleuchtet, und die Bildbearbeitung holt dann auch noch etwas aus den Dateien heraus.

Sehr gute Luftaufnahmen macht man nicht mal schnell und benötigen in der Regel Tage und Wochen, weil einfach das Wetter/ Licht hierzulande nicht passen. Das ist zumindest meine Meinung. Für rein informatorische Bilder, die aktuell benötigt werden, gilt das natürlich nicht. Diese kann man schon eher schnell machen.

Kann der Auftraggeber mitfliegen?
Sosehr ich den Wunsch nachvollziehen kann. Nein, das ist nicht möglich. Der Grund ist die Terminfindung. Obwohl Pilot und ich zeitlich relativ flexibel sind, ist es oft schwierig, den Zeitpunkt  zu finden, bei welchem das Wetter einwandfrei ist. Jede weitere Bedingung verschiebt den möglichen Flugtermin auf Tage, Wochen und Monate.
Aber ich vermittle gern die Kontaktdaten meines Piloten. Mit ihm können Sie dann direkt einen Flug buchen. Natürlich können Sie auch selbst von oben fotografieren. Aber glauben Sie mir: Es ist auch einfach Arbeit, die sie den Flug nicht wirklich genießen lässt. Und es braucht Zeit für mehrerer Runden um das Objekt, (sprich mehr Flugkosten) um den optimalen Bildwinkel zu finden. Dazu kommt Sichtung des Fotomaterials und Bildbearbeitung nach dem Flug...

Investition?
Sie ahnen es vermutlich. Am meisten schlagen die Flugkosten zu Buche. Rechnen Sie daher je nach Auftragsumfang mit mindestens dreistelligen Beträgen. Fordern Sie einfach ein Angebot an. Bitte dazu die 4 Fragen oben mit beantworten.

Wie werden die Fotos gemacht?
Die Bilder werden aus einem Kleinflugzeug heraus mit einer digitalen Vollformatspiegelreflexkamera fotografiert. Start ist in der Regel der Flugplatz Jahnsdorf. Der Pilot und ich sind ein eingespieltes Team und waren schon oft zusammen in der Luft unterwegs.

Warum keine Drohne?
Ich finde Drohnen sehr interessant. Im Prinzip kann damit jeder relativ einfach technisch sehr gute Fotos machen. Auch für die schnelle bauliche Begutachtungen von Gebäuden sind Drohnen wirklich gut zu gebrauchen. Natürlich muss auch hier das Wetter stimmen. Und insbesondere plötzliche Windböen beim Starten und Landen können ein Absturzrisiko bedeuten, welches ich nicht eingehen möchte.  Und vor allem ist mir das "Drumherum" mit Genehmigungen, maximalen Flughöhen und sonstigen Einschränkungen einfach zu "nervig"...
Nicht zu reden von der Beunruhigung der Anwohner...
Und: Die Perspektive von oben aus dem Flugzeug selbst zu erleben, ist einfach immer wieder etwas Besonderes.


Impressum            Datenschutz

Luftbild Neubert
Erich-Weinert-Weg 2  09423 Gelenau/ Erzgebirge/ Sachsen/ Deutschland
+49 1520 68 67 054
www.Luftbild-Neubert.de (C) heiko neubert 2019
Zurück zum Seiteninhalt